Linda GieseBruno WürtenbergerRobin KaiserProf. Dr. Franz RuppertAlicia KusumitraMonika DonnerBirgit FischerFelix van FriedenBernhard P. WirthSonja Ariel von StadenThomas YoungIngrid WeberGottfried Sumser
Victor RollhausenUwe BreuerInes NandiSilvia SchöwingStephan MeierSri PreethajiSue DhaibiLidia SchladtKarl GamperReza HojatiHeribert CzerniakMichael BegelspacherSilvia Suryodaya Grupp
Martin StrübinAnnette BokpeKerstin KönnekeDevi DinesaCatharina RolandSteffen LohrerMichael HübenerChristine SchmittNadja BergerFranz RenggliMona LangeNina LoackerNicole Kaeding
Konrad WulfmeierHendrik Rudolf HannesSylvia PowietzkaYvonne WaldraffTanja KonstantinViktorija RakuchaPavlina KlemmDr. Beate LatourNeem Kristina MayerAnnette MüllerSteffen PadbergChristian Dittrich-OpitzAlena Mehner
Dr. phil. Karin PircGünter KerschbaummayrHubert Maria DietrichSandra WeberTatjana GarciaSabine GelbarthUwe AlbrechtHeike NehrFlorian GüntherRoswitha Petri

DAS INTERVIEW

Mona Lange

Informiere bitte auch deine Freunde in den Sozialen Netzwerken und trete meinem Telegram-Kanal bei: https://t.me/paradigmenwechsel.

Mona Lange
Mona Lange
Spirituelle Begleiterin und Mentorin

WAS ZEICHNET DIESEN MENSCHEN AUS?

„Im tiefsten Herzen wünschen wir uns die Verbindung zum Göttlichen bzw. zu unserer wahren Natur.“ Das ist die innere Gewissheit von Mona Lange. In diesem Bewusstsein wirkt und arbeitet sie.

WAS ERFÄHRST DU IM INTERVIEW?

  • wie ihre Reise zu sich selbst im Sterbeprozess ihres Mannes 2012 gipfelte
  • wie sie die unpersönliche Liebe während dieses großen Transformationsprozesses erfahren und erlebt hat
  • wie sie die Welt seitdem wahrnimmt
  • welchen Initiationstraum sie hatte, kurz nach dem Übergang ihres Mannes
  • wie der geistige Kontakt mit ihrem verstorbenen Mann jetzt von ihr wahrgenommen wird
  • wie sie sich aktuell in ihrer Göttlichkeit wahrnimmt
  • wie sie ihre Trauer bewältigt hat, während ihre eigenen Traumata aktiviert waren
  • wie sich ihre Haltung zum Tod verändert hat
  • wie göttliche Evolution geschieht bezüglich ihres Ewigkeitsgefühls
  • welche sinnbildliche Bedeutung die Kreuzigung hat bezüglich der menschlichen Bewusstwerdung und Entwicklung
  • wie sie im Alltag mit Herausforderungen umgeht
  • wie sie die äußeren Geschehnisse in der Welt erlebt
  • warum das Erwecken der göttlichen Weiblichkeit jetzt essenziell wichtig ist
  • welche Informationen in der eigenen Dunkelheit darauf warten, wahrgenommen und gesehen zu werden
  • was unser größter Urschmerz ist und wie wir ihn erlösen
  • was eine göttliche Selbstberührung ist
  • welche Rolle der Verstand in diesem Prozess spielt
  • wie genial die höchste Intelligenz kreiert
  • wie sie begleitend wirkt und was ihr dabei wichtig ist
  • was wir erfahren dürfen, wenn wir unseren evolutiven Entwicklungsprozess machen u.v.m.

Anmerkung: An einigen wenigen Stellen ist die Internetverbindung etwas verlangsamt, was dem Interview jedoch nichts in seiner Wertigkeit nimmt.

BIOGRAPHIE & ALLGEMEINES

Vor ca. sechs Jahren hat sich Mona Lange sehr unerwartet ein Zugang zum Göttlichen eröffnet. Dem folgte eine intensive Zeit der Selbsterforschung, Schattenarbeit und Traumaheilung.

Ein besonderes Anliegen ist ihr heute das evolutionäre Potenzial einer verwirklichten göttlichen Spiritualität ins Leben zu bringen. Dazu engagiert sie sich im Bereich Vernetzung, Austausch und Förderung von spirituellen Projekten.

In der Verwirklichung des Göttlichen besteht für sie kein Bezug zu einer bestimmten Religion. Es geht ihr um die Ganzheit des Lebens, die Verbindung zur Quelle und der göttlichen LIEBE, ein höheres göttliches Bewusstsein, kosmische Eingebundenheit, Weisheit, Lebensintelligenz, Wahrheit, die Aufhebung der Trennung von Geist und Materie, Heilung und ein achtsames und fühlendes Miteinander innerhalb der Schöpfung. Auch seelische Bedürfnisse wie innere Reinheit, Sanftmut, Berührung und Zärtlichkeit dürfen einen wertschätzenden Platz in unserem Leben finden. Man könnte von einem Quantensprung ins göttliche Bewusstsein sprechen, nach dem die Zeitqualität ruft.

WEITERE INFORMATIONEN

Extra-Interview Göttliche Liebe zum Paradigmenwechsel geleitet von Mona Lange mit Gastrednerin Roswitha Petri


Weitere Informationen über Mona Lange findest du auf ihrer Facebook Seite.

Link zum Geistigen Manifest von Mona Lange und Ramon Pachernegg:

Geistiges Manifest


Nach dem Kongress, besser gesagt am 15.09.2022 um 19 Uhr findet ein spezielles, kostenfreies "Nachklang"-Webinar mit Mona Lange und Roswitha Petri statt, zu dem wir dich sehr gerne einladen möchten! Beitreten dürft ihr sehr gerne schon ab 18.30 Uhr. Bitte wenn möglich bis spätestens 18.55 Uhr im Webinar-Raum sein.

Hier hast du die Möglichkeit LIVE deine ganz persönlichen Fragen zum Paradigmenwechsel zu stellen und Mona sowie Roswitha werden dir diese beantworten.

Die Teilnahme erfolgt ganz einfach über die Anwendung ZOOM, entweder vom PC oder Smartphone aus.

Bitte beachte das die Teilnehmerzahl auf 100 Personen beschränkt ist!

Einloggen kannst du dich ca. 30 Minuten vor Beginn mit folgenden Login-Daten:

Link zur Teilnahme:

https://us02web.zoom.us/j/88508513118?pwd=TkJNTWVqeHIrbHFON0tjSklxTnNVZz09

Meeting-ID: 885 0851 3118
Kenncode: 828397

Wir freuen uns dich im Webinar begrüßen zu dürfen.

Deine Mona, Roswitha und techn. Begleitung Marcel

2 Kommentare

  • ursa major

    Herzlichen Dank, liebe Roswitha und liebe Mona, für dieses wunderbare Gespräch. Tiefgründig und hochschwingend… es ist alles gesagt und alles ist gut. Leben im göttlichen Klang, in Liebe, Freude, Frieden, Freiheit, Harmonie, Dankbarkeit, Demut.. . Lieber Gott, DEIN WILLE GESCHEHE. Amen.

  • ich bin hocherfreut, das Gespräch mit Mona und Roswitha war für mich so erleichternd und bereichernd zugleich, denn ich kann mit Mona so gut nachempfinden, weil ich auch ab Ende 2012 einen Quantensprung gemacht habe und vieles mit ihr teilen darf, denn ich finde die herzliche Liebe und Anerkennung auch im Innern und nenne es das göttliche in mir, was sich bei mir auch, wie bei Mona als göttliches Eros zeigt- alles hat mir ab 2008 bis 2009 durch Dankbarkeitsgebet zur Wandlung verholfen hat. Dazu muss ich aber gestehen, dass ich darum und seitdem meist indirekte Missgunst von aussen erlebe und mich an den Worten von Jesus Christus tröste: doch wer mir nachfolgt, wird es nicht leicht haben, denn…..

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.